Kosten einer anwaltlichen Tätigkeit

Natürlich haben Sie ein Interesse daran, zu erfahren, was ein Anwalt kostet und welche Anwaltskosten Ihnen entstehen, bevor Sie mich als Rechtsanwältin beauftragen.

Wenn Sie unsicher sind, welche Kosten auf Sie zukommen, dann kontaktieren Sie mich einfach im Rahmen einer kostenlosen Erstanfrage per E-Mail und schildern mir kurz Ihr Problem. Ich überprüfe Ihr Anliegen nach Erhalt Ihres Sachverhalts und gebe Ihnen anschließend per E-Mail eine Einschätzung, in wieweit ich Ihnen helfen kann, und wie hoch die Gebühr hierfür wäre.

Eine solche Anfrage ist unverbindlich, Ihnen entstehen dadurch keine Kosten. Bitte stellen Sie eine Erstanfrage nach Möglichkeit per E-Mail, an die unter Kontakt angegebene E-Mailadresse. Ich melde mich dann bei Ihnen zurück. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Kontaktdaten anzugeben.

Grundsätzlich rechne ich meine anwaltliche Tätigkeit nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab. Die Höhe der Gebühren bestimmt sich danach, welche Bedeutung die Angelegenheit für den Mandanten hat (sog. Streitwert).

Bei einzelnen Aufträgen, wie dem Erstellen eines Ehevertrages, Scheidungsfolgevereinbarungen, Mietverträgen, Teilungserklärungen, Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen etc. ist oftmals die Vereinbarung einer pauschale Vergütung besser, da Sie in diesem Falle den Kostenrahmen kennen und diesen auch besser vergleichen können.

Manchmal kann es auch sinnvoll sein, nach der aufgewendeten Zeit abzurechnen, wenn etwa der anfallende Arbeitsaufwand nicht feststeht. Die Abrechnung nach Stundensatz und die Höhe des Stundensatzes wird dann selbstverständlich mit Ihnen vereinbart.

Gerne bin ich auch bereit, zu den Bedingungen der Prozesskostenhilfe/Verfahrenskostenhilfe oder auch Beratungshilfe Mandate zu übernehmen, wenn Sie als Mandant aufgrund Ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse nicht in der Lage sind, die anfallenden Kosten selbst zu übernehmen. Bitte sprechen Sie mich hierauf an.